Listen 2016



listen2016

Auch für 2016 gibt es wieder gesammelte Listen und Gedanken zum Jahr – wie bereits 2010, 2011, 2012, 2013, 2014 und 2015. Während die Teilnehmerzahl aus dem Gründungsteam schwindet, freuen wir uns sehr, dass nicht nur Gary Vanisian und Jochen Werner wieder dabei sind, sondern auch Florian und erstmals Dennis Vetter.

****************************************************************
Jetzt neue, vergünstigte ET-Hotline - für Anzeigen-Kunden
****************************************************************

Andreas

2016. Wieder keine vernünftige Sichtungsliste geführt, dämlicherweise. Die aktuellen Filme lassen sich noch ganz gut ohne rekonstruieren, bei den älteren wird es schwieriger. Angenehmes Filmjahr, eine stimmige Balance gefunden zwischen wieder gestärkter Cinephilie und allem anderen. Wegen lädierten Abspielgeräten fast nichts zuhause gesehen und auch ganz gut damit gelebt. Auch sonst persönlich ein gutes Jahr mit neuer Stadt, neuem Job und neuem Fokus. Fernbeziehung, das war eine nicht so schöne Nebenwirkung, die sich bislang so halbwegs meistern lässt. 2016, das waren auch: Lago Maggiore, Bodensee, Tegernsee und sicher noch ein paar weitere erquickende Gewässer. Die Loreley! Tanz, Performance, Konzerte. Viele tolle Ausstellungen. Was die weniger erbauliche politisch-gesellschaftliche Entwicklung angeht, war das vielbeklagte 2016 hingegen wohl nur ein lautstarker Prolog zu den Bestialitäten, die uns 2017 erwarten dürften.
Eine zufriedenstellende Reihenfolge der liebsten Filme mag sich nicht so recht ausgehen dieses Jahr, zumindest bei der aktuellen Top-10 versuche ich es widersinnigerweise trotzdem (liegt aber alles nah beieinander).

gif

Top Ten 2016

1. Personal Shopper (Olivier Assayas)
2. Kill Me Please (Anita Rocha da Silveira)
3. The Bodyguard (Sammo Hung)
4. Nocturama (Bertrand Bonello)
5. Austerlitz (Sergei Loznitsa)
6. Beduino (Júlio Bressane)
7. Things to Come (Mia Hansen-Løve)
8. Aquarius (Kleber Mendonça Filho)
9. Elle (Paul Verhoeven)
10. The Wailing (Na Hong-jin)

Catch another dozen to Catch-22:

The Future Perfect (Nele Wohlatz)
Polizeiruf 110: Wölfe (Christian Petzold)
A Quiet Passion (Terence Davies)
Le Parc (Damien Manivel)
Arrival (Denis Villeneuve)
Paterson (Jim Jarmusch)
Lea (Marco Tullio Giordana)
Creepy (Kiyoshi Kurosawa)
The Hateful Eight (Quentin Tarantino)
Zielfahnder – Flucht in die Karpaten (Dominik Graf)
Everybody Wants Some!! (Richard Linklater)
Love & Friendship (Whit Stillman)

agif

Zeitloses

Die Perle der Karibik (Manfred Stelzer, 1981)
Papaya (Joe D’Amato, 1978)
Johnny Flash (Werner Nekes, 1986)
Brennende Langeweile (Wolfgang Büld, 1979)
Malizia (Salvatore Samperi, 1973)
Traviata ’53 (Vittorio Cottafavi, 1953)
A Police Inspector Calls (Sergiu Nicolaescu, 1974)
When a Stranger Calls (Fred Walton, 1979)
Münchhausen (Josef von Báky, 1943)
Purple Rain (Albert Magnoli, 1984)
The Yotsuya Ghost Story (Keisuke Kinoshita, 1949)
Napoleon ist an allem schuld (Curt Goetz, 1938)
Der Hauptmann von Köln (Slatan Dudow, 1956)
Süden im Schatten (Franz-Josef Spieker, 1962)
Am Siel (Peter Nestler, 1962)
Menschen im Netz (Franz Peter Wirth, 1959)
4 Aventures de Reinette et Mirabelle (Éric Rohmer, 1987)
Hundert Tage nach der Kindheit (Sergej Solowjow, 1975)
Bolshoi Ballet ’67 (Leonid Lawrowski, Alexander Schelenkow, 1965)
Dick Tracy (Warren Beatty, 1990)
The Little Shop of Horrors (Frank Oz, 1986)
Das Dorf unterm Himmel (Richard Häussler, 1953)
Die Landärztin (Paul May, 1958)
Rosen blühen auf dem Heidegrab (Hans H. König, 1952)
Der Cornet (Walter Reisch, 1955)
The Unholy Rollers (Vernon Zimmerman, 1972)
Venus im Frack (Robert Land, 1927)
July ’71 in San Francisco… (Peter Hutton, 1971)
Time and Tide (Peter Hutton, 2000)
The Raid (Hugo Fregonese, 1954)
Agnese (Raffaele Andreassi, 1961)
The Evil That Men Do (J. Lee Thompson, 1984)
The Rise and Fall of Legs Diamond (Budd Boetticher, 1960)
Veer-Zaara (Yash Chopra, 2004)

So richtig bekommt diese etwas willkürlich-lückenhafte Auflistung allerdings nicht zu greifen, was das vergangene Jahr im Kino für mich ausmachte. Weil es sich mangels Sichtungsliste ohne unverhältnismäßigen Aufwand nur bedingt rekonstruieren lässt oder im Nachhinein schwierig auf einzelnes festzunageln ist: Etwa die zahlreichen kurzen Beglückungen beim italienischen Avantgarde-Programm des Filmkollektivs Frankfurt. Hollywood-Musicals, Abbas Kiarostami und Peter Hutton. Dann natürlich: Hofbauer-Kongress, Terza Visione oder Karacho in Nürnberg, Besonders wertlos und Non-Stop-Wochenende in Köln, 70mm-Festival in Karlsruhe. Veranstaltungen, die mehr sind als die Summe ihrer Teile, mehr als nur ihre Filme. Besonders schön war im Frühsommer ein Tagesausflug nach Dillingen zum eintägigen „Kultkino“, aber es ergibt keinen Sinn, das schmackhaft-wohlige Gesamtpaket aus Filmen, Vorprogramm (mit Nitrat-Kurzfilm!), Leuten, Saal, Ort, Atmosphäre und heimelig aufflammendem Schifferle-Bahnhofskinolust-Genuss auf schnöde Filmtitel zu reduzieren.

Außerdem, wenn auch gleichfalls sehr lückenhaft, zumindest ein paar der wiederholten Sichtungen, die mich 2016 aus dem Kinosessel gehauen haben: Thriller (Vibenius), Die Spalte (Ehmck), The New York Ripper (Fulci), Cannibal Man (Eloy de la Iglesia), In the City of Sylvia (Guerín), Onibaba (Shindô), Lone Wolf & Cub (1&2), C’était un rendez-vous (Lelouch), Face/Off (Woo).

****************************************************************
Hier könnte Ihre Werbung stehen!!!!!
****************************************************************

Dennis

dennis

„Polyamorous Love Song” von Jacob Wren! Das soll ich als Filmexperte unbedingt einmal lesen, schreibt mir eine Freundin. Denn in dem Buch geht es um NEW FILMMAKING. Und es geht gleichzeitig auch um offene Beziehungsstrukturen. Denen ist das unentwegt Neue, die immerwährende Verhandlung nicht minder deutlich eingeschrieben als den vielen ideellen Lebensfragen, die es sonst noch so auszufechten gilt. Aber in der Liebe fühlt sich immer alles ein wenig dramatischer an. Man möchte besonders sein für Menschen die man liebt. Bin ich denn besonders für das Kino? Oder bin ich ersetzbar? Kommt bald ein besserer, feinsinnigerer, klügerer, erfolgreicherer?

Anscheinend verbindet mit mich mit dem Kino auch eine offene Beziehungsstruktur. In jedem Fall eine andauernde Liebe. Immer wieder habe ich auszutragen, dass ich davon nicht loskomme und nich loskommen will. Dennoch reicht mir das Kino nie, ich brauche anscheinend eine gewisse Heterogenität in der Form, um bei geistiger Gesundheit zu bleiben. Es hilft, dass ich so viele Leute treffe, die das verschieden handhaben. Manche davon sind ausgesprochen glücklich, einige sind schlichtweg wahnsinnig, andere scheinen einfach so gar nicht getrieben zu sein. Es hilft gibt mir meistens mehr, Orientierung im Prozess mit Menschen zu suchen, als in der Definiertheit der filmischen Form. Was mir tatsächlich gerade am meisten gibt, ist mir Performances und Theatersachen von Freund*innen anzusehen. Das Sprechen danach ist besonders schön. Und es ist erfüllend zu sehen, wie ein vertrauter Mensch eine Realität abstreift und dabei dennoch irgendwie präsent bleibt. Das ist vielleicht schizophren, aber wer ist schon nur eine Person?

Und dann macht ausgerechnet René Pollesch, der so toll über das Heterogene und widersprüchliche als philosophische Position sprechen kann, einen sehr schlechten Film: „Bad Decisions“. Es geht also auch bei ihm, einem absoluten Profi des Inszenierens, nicht ohne Üben am Kino. Ich spiele ganz ganz zögerlich mit Kameras herum grade und komme mir wie ein völliger Dilletant vor. Vor allem wenn es um die Frage geht, wie Menschen im Bild erscheinen sollen. Eine Performance vor kurzem war zum Mitmachen. Alle stehen gemeinsam herum und das Publikum wiederholt, was die Darsteller*innen vorgeben. Das ist nun wirklich sehr anders als mein Verhältnis zum Filmschauspiel. Denn im Kino, da rücken die Menschen fast in die Ferne hinter all den Blicken auf Inszenierungsweisen. Im Raum dagegen bleibt alles spürbar und das Gefühl aller möglichen Veränderungen eines Moments, einer Situation, einer Konstruktion ist ein bisschen verunsichernd. Im besten Sinne.

Natürlich kann man auch im Kino die Situation verändern, indem man fummelt oder zum Beispiel hinausrennt. In dem Moment ist man ja dann aber wahrscheinlich schon verloren für einen Film. Mir fällt auf, wie stur ich Filme immer noch sehen will, ohne dass mich jemand dabei stört. Was für eine asoziale Kunst. Oder bin es am Ende ich, der asozial ist? In der Hoffnung nicht alleine zu altern habe ich fast nur aktuelle Sachen geschaut dieses Jahr und wenn möglich mit den beteiligten Leuten gesprochen. Es waren insgesamt auch nicht übermäßig viele – genau, damit Zeit bleibt für Menschen. Im heißen August sah ich vielleicht keinen einzigen. Dafür habe ich mich an das überwältigende Gefühl erinnert, alleine und umgeben von Natur die Nacht einbrechen zu sehen. Dunkelheit, das ist nicht die Abwesenheit von Licht, sondern eben eine ganz eigene Präsenz: einschüchternd, vielgestaltig, durchdringend. Der Film vergisst die Dunkelheit so oft in seiner Lichtobsession. Dieser Moment irgendwo am See war viel durchdringender, als vieles, das mein eingeübter Blick auf das Kino mir grade geben kann. Was davor geschah und danach, auch Wochen zuvor am gleichen Ort, das verbindet sich und beschäftigt und verunsichert mich nachhaltiger, wirft mich auf mich selbst zurück.

Was ich vom Kino gesehen habe und inspirierend fand, das stammte aus völlig unterschiedlichen Kontexten und nur ein Bruchteil lief auf der großen Leinwand. Systematisch Geld zu verdienen, das ich dann für Kinobesuche oder Festivalreisen ausgeben kann, das widerstrebt mir so sehr, dass am Ende die Kunst auch mal auf der Strecke bleibt. Filme sind im vergangenen Jahr noch weiter zu einer Einnahmequelle geworden. Es ist wohl eine wichtige Beziehung mit dem Kino, meine längste bisher. Nur eine Liebe war ähnlich lang, zu einem Menschen, der im vergangenen Jahr gestorben ist. Hoffentlich stirbt dieses Kino nie. Ich brauche es als vertraute Begleitung und Institution, die mich handlungsfähig macht in der Welt. Schöne Erinnerungen wie unten helfen, sich treu zu bleiben. Sortieren oder festhalten kann ich sie aber alle nicht:

Harvest Time – Marina Razbezhkina
SICK: The Life and Death of Bob Flanagan, Supermasochist – Kirby Dick
Spermwhore – Anna Linder
The Human Surge – Eduardo Williams
O Mio Fiore Delicato – Rosario Gallardo
Trash Humpers – Harmony Korine
Das satanische Dickicht – ZWEI – Willy Hans
Possibilities, or Bluebeard and Me – Raquel Chalfi
End of the Road – Marina Razbezhkina
From What is Before – Lav Diaz
Malgré la Nuit – Philippe Grandrieux
Into the Wild – Sean Penn
Colony – Gürcan Keltek
The Witch – Robert Eggers
Cinéma Concret – Takashi Makino
Cinéma Direct – Takashi Makino
Toni Erdmann – Maren Ade
We Are the Flesh – Emiliano Rocha Minter
Right Now, Wrong Then – Sang-soo Hong
Shin Godzilla – Shinji Higuchi / Hideaki Anno
She Whose Blood is Clotting My Underwear – Vika Kirchenbauer
Corda – Pablo Lobato
Death in the Land of Encantos – Lav Diaz
Cemetery of Splendor – Apichatpong Weerasethakul
The Neon Demon – Nicolas Winding Refn
Tarkovsky’s Candles – Kevin B. Lee
The Eye – Four Chambers
Rhizomatic Directed Simulation – Alexandra Gelis
Market Lazarová – František Vláčil
Kingdom Come: Rituals – Vika Kirchenbauer
Philosophieren – Paul Spengemann
Nova Seed – Nick DiLiberto
The Sun in a Net – Štefan Uher
Birds, Oprhans and Fools – Juraj Jakubisko
The Organ – Štefan Uher
Pictures of the Old World – Dušan Hanák
Die Perle der Karibik – Manfred Stelzer

****************************************************************
Ferien auf dem Hofbauernhof!
****************************************************************

Florian

florian1

Favoriten 2016

01. Sieranevada (Cristi Puiu)
02. Personal Shopper (Olivier Assayas)
03. Scarred Hearts (Radu Jude)
04. Nocturama (Bertrand Bonello)
05. Aquarius (Kléber Mendonça Filho)
06. A Bigger Splash (Luca Guadagnino)
07. Raman Raghav 2.0 (Anurag Kashyap)
08. The Wailing (Na Hong-jin)
09. The Death of Louis XIV (Albert Serra)
10. Elle (Paul Verhoven)

11. Wild (Nicolette Krebitz)
12. Austerlitz (Sergei Loznitsa)
13. The Hateful Eight (Quentin Tarantino)
14. The Woman Who Left (Lav Diaz)
15. Happy Times Will Come Soon (Alessandro Comodin)
16. Bone Tomahawk (S. Craig Zahler)
17. Staying Vertical (Alain Guiraudie)
18. Creepy (Kiyoshi Kurosawa)
19. Toni Erdmann (Maren Ade)
20. Don’t Breathe (Fede Alvarez)

florian2

Erstsichtungen/Repertoire

01. Traviata ’53 (Vittorio Cottafavi, 1953)
02. The Raid (Hugo Fregonese, 1954)
03. Blue Angel Cafe (Joe D’Amato, 1989)
04. Die Spalte (Gustav Ehmck, 1971)
05. At Sea (Peter Hutton, 2007)
06. Malizia (Salvatore Samperi, 1973)
07. Sündige Grenze (Robert A. Stemmle, 1951)
08. The Deputy (Eloy de la Iglesia, 1978)
09. The Elephants’ Graveyard (John Mackenzie, 1976)
10. The 317th Platoon (Pierre Schoendoerffer, 1965)

****************************************************************

****************************************************************

Das Hofbauer-Kommando

hkgif

Zehn Schmankerl aus 2016

Bang Bang (Une histoire d’amour moderne) (Eva Husson)
Kill Me Please (Anita Rocha da Silveira)
Office 3D (Johnnie To)
Psycho Raman (Anurag Kashyap)
Suburra (Stefano Sollima)
They Call Me Jeeg Robot (Gabriele Mainetti)
Über Barbarossaplatz (Jan Bonny)
Unterwäschelügen (Klaus Lemke)
Weiner (Josh Kriegman, Elyse Steinberg)
Wet Woman in the Wind (Shiota Akihiko)

hkgif2

Girls, Girls, Girls…

Wild (Nicolette Krebitz)
Arianna (Carlo Lavagna)
Little Bird (Vladimir Beck)
Peur de Rien (Danielle Arbid)
First Girl I Loved (Kerem Sanga)
Mustang (Deniz Gamze Ergüven)
The Neon Demon (Nicolas Winding Refn)

hkgif3

Schatztruhe der älteren Semester:

Tabus der Nackten (José Bénazéraf, 1963)
Bevor der Strip stirbt (Günter Weiss-Thiele, 1966)
Die spanische Fliege (Carl Boese, 1955)
Blue Angel Café (Joe D’Amato, 1989)
Hörig bis zur letzten Sünde (Lothar Gündisch, Hans Billian, 1970)
Monika und die Sechzehnjährigen (Charly Steinberger, 1975)
Das Spukschloss im Salzkammergut (Hans Billian, Rolf Olsen, 1966)
Sündige Grenze (Robert Adolf Stemmle, 1951)
Obszön – Der Fall Peter Herzl (Hans-Christof Stenzel, 1981)
Der Videopirat (Harald Alexander, 1985)
Mädchenjagd in St. Pauli (Günter Schlesinger, 1965)
Mädchen mit hübschen Beinen (Camillo Mastrocinque, 1959)
Mädchen ohne Zimmer (Arne Ragneborn, 1956)
Schwedenmädel (Thomas Engel, Håkan Bergström, 1955)
Eine Frau fürs Leben (Rolf Hansen, 1938)
Klettermaxe (Kurt Hoffmann, 1952)
The Last Dragon (Michael Schultz, 1985)
Die Cadillac-Bande von San Francisco (Maury Dexter, 1968)
Mad Angels (Rafael Villaseñor Kuri, Javier Durán, 1977)
Dangerous Men (John S. Rad, 2005)

****************************************************************

****************************************************************

Gary

Filmliste 2016

Komm mit mir in das Cinema,
Dort findet man, was einmal war:
Die Liebe!

Liegt meine Hand in deiner Hand
Ganz übermannt im Dunkel,
Trompetet wo ein Elefant
Ganz plötzlich aus dem Dschungel –

Und schnappt nach uns aus heißem Sand
Auf seiner Filmenseide,
Ein Krokodilweib, hirnverbrannt,
Dann – küssen wir uns beide!

So träumte Else Lasker-Schüler einst von den Möglichkeiten der Kinoerfahrung. Tapfere Kinos und visionäre Kinofreunde bereiteten mir letztes Jahr ähnliche Erfahrungen. Wie in den letzten Jahren: Filme und Sichtungsorte weben mir von sich einen Erinnerungsteppich.

bild-fuer-sektion-praegende-erlebnisse-aus-onibaba

* = keine Erstsichtung

Prägende Erlebnisse

Les maîtres fous Jean Rouch, Frankreich 1955
35mm – Forum des Images, Paris

The Wind Victor Seastrom (=Sjöström), USA 1928
35mm – Cinémathèque française, Paris

The Fog John Carpenter, USA 1982
35mm – Grand Action, Paris *

La maman et la putain Jean Eustache, Frankreich 1973
35mm – Österreichisches Filmmuseum

Les photos d’Alix Jean Eustache, Frankreich 1981 (KF)
16mm – Österreichisches Filmmuseum

Lo squartatore di New York Lucio Fulci, Italien 1982
35mm – Filmhaus Kino, Nürnberg (Terza Visione)

Cannibal Man (= La semana del asesino) Eloy de la Iglesia, Spanien 1972
35mm – Festsaal im Studierendenhaus, Frankfurt

Onibaba Shindo Kaneto, Japan 1964
35mm – Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main (Nippon Connection)

Kwaidan Kobayashi Masaki, Japan 1964
35mm – Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main (Nippon Connection)

Rose Bernd Wolfgang Staudte, BRD 1957
35mm – Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main

Agnese Raffaele Andreassi, Italien 1961 (KF)
35mm – Festsaal im Studierendenhaus, Frankfurt *

Lust for Life Vincente Minnelli, USA 1956
35mm – Christine 21, Paris

C’était un rendez-vous Claude Lelouch, Frankreich 1976 (KF)
16mm – Pupille, Frankfurt

bild-fuer-sektion-hochplateaus-des-jahres-aus-mano-destra

Hochplateaus des Jahres

아벤고 공수군단 Abengo gongsugundan (Abengo Airborne Cops) Im Kwon-Taek, Südkorea 1982
35mm – Cinémathèque française, Paris

The Lobster Yorgos Lanthimos, IR/GR/FR 2015
DCP – Mk2 Beaubourg

Ce cochon de Morin Victor Tourjansky, Frankreich 1923
35mm – Fondation Jérôme Seydoux-Pathé

씨받이 Sibaji (The Surrogate Woman) Im Kwon-Taek, Südkorea 1987
35mm – Cinémathèque française, Paris

Kòseégbé Tunde Kelani, Nigeria 1995
VHS

Duelul Sergiu Nicolaescu, Rumänien 1981
DVD

The Big Heat Fritz Lang, USA 1953
35mm – Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main

L’ombre des femmes Philippe Garrel, Frankreich 2015
DCP – Mal Sehn

Lo straniero Luchino Visconti, IT/FR/ALG 1967
35mm – Le Desperado, Paris

Vášeň Jiří Trnka, CSSR 1962 (KF)
35mm – Cinémathèque française, Paris

Il vigilio Luigi Zampa, Italien 1960
35mm – Cinémathèque française, Paris

해변의 여인 Haebyonui yoin (Woman on the Beach) Hong Sang-soo, Südkorea 2006
35mm – Reflet Medicis

다른 나라에서 Dareun naraeseo (In Another Country) Hong Sang-soo, Südkorea 2012
35mm – Reflet Medicis

Le joueur Claude Autant-Lara, Frankreich/Italien 1955
35mm – Le Desperado, Paris

Bello, onesto, emigrato Australia sposerebbe compaesana illibata Luigi Zampa, Italien 1971
35mm – Cinémathèque française, Paris

극장전 Geuk jang jeon (Tale of Cinema) Hong Sang-soo, Südkorea 2005
35mm – Reflet Medicis

영화 아제 아제 바라아제 Aje aje bara aje (Come Come Come Upward) Im Kwon-Taek, Südkorea 1989
35mm – Cinémathèque française, Paris

They Live By Night Nicholas Ray, USA 1947
35mm – Le Desperado, Paris

Майя Плисецкая (Maja Plisetskaja) Walerij Katanjan, UdSSR 1964
35mm – Auditorium (Bergamo, Bergamo Film Meeting)

Elmondtak-e? Jancsó Miklós, Ungarn 1995
BetaSP – Auditorium (Bergamo, Bergamo Film Meeting)

悲情城市 Beiqíng chéngshì (City of Sadness) Hou Hsiao-Hsien, Taiwan 1989
35mm – Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main *

Letter to Jane Jean-Luc Godard & Jean-Pierre Gorin, Frankreich 1972
16mm – Österreichisches Filmmuseum

Les amis Gérard Blain, Frankreich 1971
35mm – Österreichisches Filmmuseum

À nous amours Maurice Pialat, Frankreich 1983
35mm – Österreichisches Filmmuseum

Une sale histoire [Version B] Jean Eustache, Frankreich 1977
35mm – Österreichisches Filmmuseum

Ringul Sergiu Nicolaescu, Rumänien 1984
DVD

Il miele del diavolo Lucio Fulci, Italien 1986
DVD

Malizia Salvatore Samperi, Italien 1973
35mm – Filmhaus Kino, Nürnberg (Terza Visione)

Cristiana monaca indemoniata Sergio Bergonzelli, Italien 1972
35mm – Filmhaus Kino, Nürnberg (Terza Visione)

Evolution Lucile Hadzihalilovic, FR/SP/BE 2015
DCP – Mk2 Beaubourg

The Narrow Margin Richard Fleischer, USA 1953
35mm – Christine 21, Paris

La morte vivante Jean Rollin, Frankreich 1982
35mm – Slovenska kinoteka, Ljubljana (Kurja polt)

I Spit on Your Grave Meir Zarchi, USA 1978
35mm – Slovenska kinoteka, Ljubljana (Kurja polt)

L’important c’est d’aimer Andrzej Zulawski, Frankreich 1975
35mm – Caligari, Wiesbaden (goEast)

Un comisar acuza Sergiu Nicolaescu, Rumänien 1974
35mm – Caligari, Wiesbaden (goEast) *

Ich denke oft an Hawaii… Elfi Mikesch, BRD 1978
166mm – Kinothek Asta Nielsen

El diputado Eloy de la Iglesia, Spanien 1978
35mm – Pupille, Frankfurt

Peter Hermann Kosterlitz, Österreich 1934
35mm – Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main

浮気妻 恥辱責め (An Aria on Gazes [engl. Titel]) Sato Hisayasu, Japan 1992
35mm – Teatteri Union, Helsinki (Viva Erotica)

Mano destra Cleo Übelmann, Schweiz 1985
16mm – Teatteri Union, Helsinki (Viva Erotica)

Night Horses James Herbert, USA 1976 (KF)
16mm – Teatteri Union, Helsinki (Viva Erotica)

Ang araw bago ang wakas (The Day Before the End) Lav Diaz, Philippinen 2016 (KF)
Laptop

Zwartboek Paul Verhoeven, NL/DE 2006
35mm – Österreichisches Filmmuseum *

Heroes for Sale William A. Wellman, USA 1933
35mm – Österreichisches Filmmuseum

Laughter in Hell Edward L. Cahn, USA 1933
35mm – Cinema Jolly, Bologna (Cinema Ritrovato)

Si muero antes de despertar Hugo Christensen, Argentinien 1952
35mm – Cinema Lumière, Bologna (Cinema Ritrovato)

Дом, в котором я живу (The House In Which I Live) Lew Kulidschanow & Jakow Segel, UdSSR 1957
35mm – Cinema Lumière, Bologna (Cinema Ritrovato)

Peau de pêche Marie Epstein, Jean-Benoît-Lévy, Frankreich 1929
35mm – Cinema Lumière, Bologna (Cinema Ritrovato)

Четверо (The Four) Vassilij Ordinskij, UdSSR 1957
35mm – Cinema Lumière, Bologna (Cinema Ritrovato)

Freud John Huston, USA 1961
35mm – Cinémathèque française, Paris

Moulin Rouge John Huston, USA 1953
35mm – Cinémathèque française, Paris

The Neon Demon Nicolas Winding Refn, USA 2016
DCP – UGC Les Halles, Paris

A Walk With Love and Death John Huston, USA 1969
35mm – Cinémathèque française, Paris

Süden im Schatten Frank-Josef Spieker, BRD 1962 (KF)
35mm – ExRex, Locarno

Viele kamen vorbei Peter Pewas, BRD 1957
35mm – ExRex, Locarno

Solange du da bist Harald Braun, BRD 1953
35mm – Teatro Miela, Trieste

Le repos du guerrier Roger Vadim, Frankreich 1962
35mm – Christine 21, Paris

Jet Pilot Josef von Sternberg, USA 1949
35mm – Cinémathèque française, Paris

Nocturama Bertrand Bonello, Frankreich 2016
DCP – Luminor, Paris

Barbara Frank Wisbar, BRD 1961
35mm – Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main

Ordet Carl Theodor Dreyer, Dänemark 1955
35mm – Cinémathèque française, Paris

Antonio Ligabue pittore Raffaele Andreassi, Italien 1965
35mm – Festsaal im Studierendenhaus, Frankfurt

Tempo libero – tempo lavorativo Tinto Brass, Italien 1965
File – Festsaal im Studierendenhaus, Frankfurt

शतरंज के खिलाड़ी Shatranj Ke Khiladi (The Chess Players) Satyajit Ray, Indien 1977
35mm – Cinémathèque française, Paris

আগন্তুক Agantuk Satyajit Ray, Indien 1992
35mm – Cinémathèque française, Paris

Angel of Vengeance (=Ms. 45) Abel Ferrara, USA 1981
35mm – Christine 21, Paris

You Can’t Take It With You Frank Capra, USA 1938
35mm – Arsenal, Berlin *

Zielfahnder – Flucht in die Karpaten Dominik Graf Deutschland 2016
Fernsehen

bild-fuer-sektion-nassfeuchte-stunden-aus-beduino

Nassfeuchte Stunden

Back Street John M. Stahl, USA 1932
35mm – Cinema Jolly, Bologna (Cinema Ritrovato)

Angela – The Fireworks Woman Wes Craven, USA 1975
Laptop

Beduino Júlio Bressane, Brasilien 2016
DCP – Altra Sala, Locarno

Herz der Welt Harald Braun, BRD 1953
35mm – Teatro Miela, Trieste

Dick Tracy Warren Beatty, USA 1990
70mm – Schauburg, Karlsruhe (Todd-AO 70mm Festival)

La nottata (= Die heißen Engel) Tonino Cervi, Italien 1975
35mm – Kommkino, Nürnberg

The Bitchhiker Olympe de G, DE/ES 2016 (KF)
DCP – Moviemento, Berlin (Porn Film Festival)

Veer-Zaara Yash Chopra, Indien 2004
35mm – Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main

bild-fuer-sektion-la-pazza-gioia-aus-la-carica-delle-patate

La pazza gioia – Verrückte Freude

(der gleichnamige Film ist allerdings nicht in der Auswahl vertreten)

추억 노래 Ch’uŏk ŭi norae (Song of Retrospection) Yu Ho-son, Nordkorea 1986
DVD

The Hateful Eight Quentin Tarantino, USA 2015
70mm – Schauburg, Karlsruhe

La belle captive Alain Robbe-Grillet, Frankreich 1983
35mm – Uferpalast, Fürth

Attack of the 50 Foot Woman Nathan Juran, 1958
35mm – Slovenska kinoteka, Ljubljana (Kurja polt)

I soliti ignoti Mario Monicelli, Italien 1958
35mm – Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main

Napoleon ist an allem schuld Curt Goetz, Deutschland 1938
35mm – Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main

Total Recall Paul Verhoeven, USA 1990
35mm – Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main

Das Spukschloss im Spessart Kurt Hoffmann, BRD 1960
35mm – ExRex, Locarno

Purple Rain Albert Magnoli, USA 1984
35mm – Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main

En la ciudad de Sylvia José Luis Guerin, Spanien 2007
35mm – Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main

Dirty Dancing Emile Ardolino, USA 1987
35mm – Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main

Claro Glauber Rocha, Italien 1975
35mm – Teatro Miela, Trieste

La carica delle patate Walter Santesso, Italien 1979
35mm – Teatro Miela, Trieste

Wir lassen uns scheiden Ingrid Reschke, DDR 1968
35mm – Zeughauskino, Berlin

Das Portrait May Spils, BRD 1966 (KF)
35mm – Zeughauskino, Berlin

****************************************************************
Jetzt neue, vergünstigte ET-Hotline - für Anzeigen-Kunden
****************************************************************

Jochen

2016, 410 Filme.

bild1

Top 30.

  1. CHAMISSOS SCHATTEN, Ottinger
  2. THE WOMAN WHO LEFT, Diaz
  3. L’AVENIR, Hansen-Løve
  4. DER TRAUMHAFTE WEG, Schanelec
  5. CERTAIN WOMEN, Reichardt
  6. WILD, Krebitz
  7. TONI ERDMANN, Ade
  8. A LULLABY TO THE SORROWFUL MYSTERY, Diaz
  9. RIGHT NOW, WRONG THEN, Hong
  10. WIENER-DOG, Solondz
  11. CENTRAL INTELLIGENCE, Thurber
  12. CONTINUITY, Fast
  13. THE VVITCH: A NEW ENGLAND FOLK TALE, Eggers
  14. HENRY GAMBLE’S BIRTHDAY PARTY, Cone
  15. LA MORT DE LOUIS XIV, Serra
  16. LE TOUT NOUVEAU TESTAMENT, Van Dormael
  17. CREEPY, Kurosawa
  18. COSMOS, Zulawski
  19. THE BIG SHORT, McKay
  20. THÉO & HUGO DANS LE MÊME BATEAU, Ducastel/Martineau
  21. SPL 2: A TIME FOR CONSEQUENCES, Cheang
  22. DELIRIUM, de Xam
  23. NERUDA, Larraín
  24. LO AND BEHOLD: REVERIES OF THE CONNECTED WORLD, Herzog
  25. THE ASSASSIN, Hou
  26. SHORT STAY, Fendt
  27. ANDY WARHOL TO SE VRATI: BOYZ, Kubiak
  28. THE SMELL OF US, Clark
  29. JUNUN, Anderson
  30. RIOT, Lyon

bild2

Neue Flammen.

DIE ABFAHRER, Winkelmann
AMERICAN MADNESS, Capra
ANCHE GLI ANGELI MANGIANO FAGIOLI, Barboni
APRIL, APRIL!, Sierck
ASPHALTNACHT, Fratzscher
BANGKOK PORNO, Payet
BEIM JODELN JUCKT DIE LEDERHOSE, Brummer
BLUE ANGEL CAFÉ, d‘Amato
BONJOUR KATHRIN, Anton
BRENNENDE LANGEWEILE, Büld
CAPITALISM: CHILD LABOR, Jacobs
LA CICATRICE INTERIEURE, Garrel
COMIN‘ AT YA!, Baldi
CRAZY HORSE DE PARIS, Bernardin
CRIMES OF THE HEART, Beresford
CRISTIANA MONACA INDEMONIATA, Bergonzelli
LES CUISSES EN CHALEUR, Roy
DANZA MACABRA, Margheriti
DAUGHTER OF THE NILE, Hou
DEATH WISH 3, Winner
DIARIES (1971-1976), Pincus
DORT OBEN, WO DIE ALPEN GLÜHEN, Meyer
DRACULA 3D, Argento
EINS, Schamoni
ENGELCHEN ODER DIE JUNGFRAU VON BAMBERG, Gosov
DIE ERBEN, Bannert
GESCHICHTE DER NACHT, Klopfenstein
GIB GAS – ICH WILL SPAß, Büld
GOOD MEN, GOOD WOMEN, Hou
GRUß UND KUß VOM TEGERNSEE, Schündler
HANNIBAL BROOKS, Winner
HÖRIG BIS ZUR LETZTEN SÜNDE, Billian/Gündisch
IHRE MAJESTÄT DIE LIEBE, May
IM STAHLNETZ DES DR. MABUSE, Reinl
DER JÄGER VON FALL, Reinl
KLASSENKEILE, Gottlieb
KOMM MIT ZUR BLAUEN ADRIA, Gündisch
LADY FOR A DAY, Capra
LAMBADA, Silberg
LIEBE, SO SCHÖN WIE LIEBE, Lemke
MALIZIA, Samperi
MAMA MIA – NUR KEINE PANIK, Pröttel
MEET JOHN DOE, Capra
MEHRMALS TÄGLICH, Gregan
MONARCH, Flütscher/Stelzer
MONIKA UND DIE SECHZEHNJÄHRIGEN, Steinberger
MR. BOOGIE, Jovanoska
MR. DEEDS GOES TO TOWN, Capra
NICHT FUMMELN, LIEBLING!, Spils
NO ROOM FOR THE GROOM, Sirk
OLD JOY, Reichardt
ORDNUNG, Saless
PAPAYA DIE CARIBI, d‘Amato
DIE PERLE DER KARIBIK, Stelzer
DER PFARRER VON ST. PAULI, Olsen
DER PHILOSOPH, Thome
PLAISIRS JOUISSANCES, Bianchi
REIFEZEIT, Saless
RICH IN LOVE, Beresford
SCHLUßAKKORD, Sierck
SCHREIE IN DER NACHT, Margheriti
SETTE CONTRO TUTTI, Lupo
SIEBEN TAGE FRIST, Vohrer
LA SIGNORA DELLA NOTTE, Schivazappa
DIE SPALTE, Ehmck
DIE SPANISCHE FLIEGE, Boese
DAS SPUKSCHLOß IM SALZKAMMERGUT, Billian/Olsen
SÜNDIGE GRENZE, Stemmle
THE SYSTEM, Winner
TAGEBUCH EINES LIEBENDEN, Saless
TAKE ME TO TOWN, Sirk
TANTE TRUDE AUS BUXTEHUDE, Gottlieb
TENDER MERCIES, Beresford
THINK BIG, Turteltaub
TRAVIATA 53, Cottafavi
UNSER HAUS IN KAMERUN, Vohrer
UTOPIA, Saless
VIVACIOUS LADY, Stevens
VOGLIA DI GUARDARE, d‘Amato
VON DER LIEBE BESIEGT, Trenker
WECHSELBALG, Saless
DIE WEIßE HÖLLE VOM PIZ PALÜ, Fanck/Pabst
WIEN, DU STADT DER LIEDER, Oswald
YOU CAN’T TAKE IT WITH YOU, Capra
YOU MUST BE JOKING!, Winner

bild3

Alte Leidenschaften, neu entflammt

ALL I DESIRE, Sirk
… ALTRIMENTI CI ARRABBIAMO!, Fondato
ANATOMIE DES LIEBESAKTS, Schnell
ANGST, Kargl
DEATH WISH, Winner
DIE HARD 2, Harlin
DREI SCHWEDINNEN IN OBERBAYERN, Götz
HAS ANYBODY SEEN MY GAL, Sirk
HEIßER SEX IN BANGKOK, Dietrich
IMITATION OF LIFE, Sirk
IT’S A WONDERFUL LIFE, Capra
KINDERARZT DR. FRÖHLICH, Nachmann
MARSEILLE, Schanelec
THE MECHANIC, Winner
MILLENNIUM MAMBO, Hou
PIEDONE LO SBIRRO, Steno
… PIÙ FORTE RAGAZZI!, Colizzi
PORGI L’ALTRA GUANCIA, Rossi
ROCKY IV, Stallone
SEEKING THE MONKEY KING, Jacobs
LO SQUARTATORE DI NEW YORK, Fulci
THEO GEGEN DEN REST DER WELT, Bringmann
THERE’S ALWAYS TOMORROW, Sirk
12 ANGRY MEN, Lumet

****************************************************************

****************************************************************

Robert

13092053_1337928242889719_5206685106453913137_n

Mit Beginn diesen Jahres, nach einer kuschligen Sichtung von CRUEL STORY OF YOUTH bin ich des nachts Vater geworden. Nicht nur Stief-, sondern leiblicher. Was zur Folge hatte, dass der Terminplan der Tage doch etwas eng geworden ist. Film ist so ein noch kostbareres Gut geworden. Eine Freundin, die im Filmjournalismus arbeitet, hat mir vor kurzem erzählt, dass die Lust Filme, zumindest zu Hause zu sehen, wahrlich erschreckend gering ist. Bei mir hat der zeitliche Flaschenhals dazu geführt, dass ich eine Gier auf Filme entwickelt habe, da ein jeder dem Tag entrissen werden muss. Blumig gesprochen. Seltsamerweise habe ich es dieses Jahr mit Baby sogar geschafft wieder öfter ins Kino zu gehen. Eine Ahnung vom aktuellen Kino habe ich trotzdem immer noch nicht. Oder nur etwas. Vll weil eine Übersicht gerade nicht schaffbar ist und so das private Verhältnis zu einem jeden Film im Vordergrund steht. Es war dabei kein besonders außergewöhnliches Jahr, in dem ich erstaunlich neue Dinge entdeckt hätte, das passiert im … nuhja hohen Alter scheinbar nicht mehr soooo oft. Sowas wie NOMADS hätte ich von John McTiernan beispielsweise nie erwartet. Aus den Angel rieß die Sichtung aber weniger. Die Filme, die ich eklektisch auf mehr oder weniger bekannten Gebieten sah, waren dabei schön, aufregend, irre, sie tanzten, lachten und dachten. Hier ein paar die tollsten Erfahrungen in einer Top 5 mit Elephantiasis.

13340159_1359400207409189_5616570663627435930_o

(1) Duel in the Sun [Duell in der Sonne]
(King Vidor, USA 1946)
(1) Wild River [Wilder Strom]
(Elia Kazan, USA 1960)
(1) The Boston Strangler [Der Frauenmörder von Boston]
(Richard Fleischer, USA 1968)
(1) Requiem for a Village
(David Gladwell, GB 1975)
(1) Arrebato
(Iván Zulueta, E 1979)
(1) Nomads
(John McTiernan, USA 1985)
(1) Long de xin [Heart of the Dragon]
(Sammo Hung, HK 1985)
(1) Xia ri fu xing [Twinkle Twinkle Lucky Stars]
(Sammo Hung, HK 1985)
(1) Fong sai yuk [Der Vollstrecker]
(Corey Yuen, HK 1993)

13339545_1359390987410111_1882672152844450732_n

(2) Judge Priest
(John Ford, USA 1934)
(2) Das Schweigen im Walde
(Hans Deppe, D 1937)
(2) Waldrausch
(Paul Ostermayr, D 1939)
(2) Bakushû [Weizenherbst]
(Ozu Yasujirô, J 1951)
(2) Silver Lode [Stadt der Verdammten]
(Allan Dwan, USA 1954)
(2) Moby Dick
(John Huston, USA 1956)

(2) Privilege [Privileg]
(Peter Watkins, UK 1967)
(2) God Told Me To
(Larry Cohen, USA 1975)
(2) Hustle [Straßen der Nacht]
(Robert Aldrich, USA 1975)
(2) Blue Movie
(Alberto Cavallone, I 1978)
(2) Hardcore
(Paul Schrader, USA 1979)
(2) Di yi lei xing wei xian [Dangerous Encounters: 1st Kind]
(Tsui Hark, HK 1980)
(2) Sesso nero [Orgasmo nero III – Schwarze Haut auf weissem Sand]
(Joe D’Amato, I 1980)

(2) Seng fat dak ging [The Big Heat]
(Kam Yeung-Wah, Johnnie To, HK 1988)
(2) Ebolusyon ng isang pamilyang Pilipino [Evolution of a Filipino Family]
(Lav Diaz, PH 2004)
(2) Melancholia
(Lav Diaz, PH 2008)
(2) Rambo [John Rambo]
(Sylvester Stallone, USA 2008)
(2) The Taking of Pelham 1 2 3
(Tony Scott, USA 2009)
(2) El abrazo de la serpiente [Der Schamane und die Schlange]
(Ciro Guerra, COL/VEN/ARG 2015)

13920464_1407127709303105_5014025109471198830_o

(3) Island of Lost Souls [Die Insel der verlorenen Seelen]
(Erle C. Kenton, USA 1932)
(3) Moulin Rouge
(John Huston, GB 1952)
(3) Feuerwerk
(Kurt Hoffmann, BRD/CH 1954)
(3) Gefangene der Liebe
(Rudolf Jugert, BRD 1954)
(3) Leuchtfeuer
(Wolfgang Staudte, DDR/S 1954)
(3) Die spanische Fliege
(Carl Boese, BRD 1955)
(3) Das Schweigen im Walde
(Helmut Weiss, BRD 1955)
(3) Day of the Outlaw [Tag der Gesetzlosen]
(André De Toth, USA 1959)

(3) Comanche Station [Einer gibt nicht auf]
(Budd Boetticher, USA 1960)
(3) Le goût de la violence [Haut für Haut]
(Robert Hossein, I/F/BRD 1961)
(3) La donna del lago
(Luigi Bazzoni, Franco Rossellini, I 1965)
(3) The Glass Bottom Boat [Spion in Spitzenhöschen]
(Frank Tashlin, USA 1966)
(3) Rengoku eroica [Heroic Purgatory]
(Yoshida Yoshishige, J 1970)
(3) La corta notte delle bambole di vetro [Malastrana]
(Aldo Lado, I/BRD/Y 1971)
(3) Prega il morto e ammazza il vivo [Der Mörder des Klans]
(Giuseppe Vari, I 1971)
(3) No il caso è felicemente risolto
[Betrachten wir die Angelegenheit als abgeschlossen]
(Vittorio Salerno, I 1973)
(3) Seijû gakuen [School of the Holy Beast]
(Suzuki Noribumi, J 1974)
(3) She sha shou [The Killer Snakes]
(Kuei Chih-Hung, HK 1974)
(3) Der Untergang der Emma
(Helmut Dziuba, DDR 1974)
(3) Moonraker
(Lewis Gilbert, UK/F 1979)
(3) That Sinking Feeling
(Bill Forsyth, GB 1979)

(3) Fast Times at Ridgemont High [Ich glaub’ ich steh’ im Wald]
(Amy Heckerling, USA 1982)
(3) Geung si sin sang [Mr. Vampire]
(Ricky Lau, HK 1985)
(3) Voglia di guardare [Skandalöse Emanuelle – Die Lust am Zuschauen]
(Joe D’Amato, I 1986)
(3) Long hang tian xia [The Master]
(Tsui Hark, HK 1992)
(3) Ni na bian ji dian [What Time Is It There?]
(Tsai Ming-liang, TW/F 2001)
(3) Sen to Chihiro no kamikakushi [Chihiros Reise ins Zauberland]
(Miyazaki Hayao, J 2001)
(3) Crank
(Mark Neveldine, Brian Taylor, USA 2006)
(3) Crank: High Voltage
(Mark Neveldine, Brian Taylor, USA 2009)
(3) Komm mir nicht nach
(Dominik Graf, D 2011)
(3) The Neon Demon
(Nicolas Winding Refn, F/DK/USA 2016)
(3) Wild
(Nicolette Krebitz, D 2016)

12523929_1318846431464567_906640860775635170_n

(4) The Lodger: A Story of the London Fog [Der Mieter]
(Alfred Hitchcock, UK 1927)
(4) Doctor Bull
(John Ford, USA 1933)
(4) Cleopatra
(Cecil B. DeMille, USA 1934)
(4) The Awful Truth [Die schreckliche Wahrheit]
(Leo McCarey, USA 1937)
(4) The Lady Eve [Die Falschspielerin]
(Preston Sturges, USA 1941)
(4) My Darling Clementine [Faustrecht der Prärie]
(John Ford, USA 1946)
(4) One Touch of Venus [Venus macht Seitensprünge]
(William A. Seiter, USA 1948)

(4) Die Glatzkopfbande
(Richard Groschopp, DDR 1963)
(4) The Shooting [Das Schießen]
(Monte Hellman, USA 1966)
(4) Dante’s Inferno
(Ken Russell, UK 1967)
(4) Mädchen, Mädchen
(Roger Fritz, BRD 1967)
(4) Marketa Lazarová
(Frantisek Vlácil, CS 1967)
(4) Up the Junction [Knotenpunkt London]
(Peter Collinson, UK 1968)

(4) Sweet Sweetback’s Baadasssss Song
(Melvin Van Peebles, USA 1971)
(4) Ludwig II
(Luchino Visconti, I/F/BRD 1972)
(4) Emperor of the North Pole [Ein Zug für zwei Halunken]
(Robert Aldrich, USA 1973)
(4) Vampyres
(José Ramón Larraz, UK 1974)
(4) Il medaglione insanguinato [The Night Child]
(Massimo Dallamano, I/UK 1975)
(4) Monika und die Sechzehnjährigen
(Charly Steinberger, BRD 1975)

(4) Gui da gui [Close Encounters of the Spooky Kind]
(Sammo Hung, HK 1980)
(4) Kuai can che [Wheels on Meals]
(Sammo Hung, HK 1984)
(4) The Lost Boys
(Joel Schumacher, USA 1987)
(4) Mannequin
(Michael Gottlieb, USA 1987)
(4) Sierra Leone
(Uwe Schrader, BRD 1987)
(4) Dou san [God of Gamblers]
(Wong Jing, HK 1989)

(4) Ivansxtc
(Bernard Rose, UK/USA 2000)
(4) Akibeya [Empty Room]
(Satô Toshiki, J 2001)
(4) Eine Stadt wird erpresst
(Dominik Graf, D 2006)
(4) Heremias: Unang aklat – Ang alamat ng prinsesang baawak
[Heremias: Book One – The Legend of the Lizard Princess]
(Lav Diaz, PH/NL/S 2006)
(4) Blades of Glory [Die Eisprinzen]
(Will Speck, Josh Gordon, USA 2007)
(4) All Cheerleaders Die
(Lucky McKee, Chris Sivertson, USA 2013)
(4) SPL 2: A Time for Consequences [Lethal Warrior]
(Cheang Pou-Soi, CHN/HK 2015)
(4) Arrival
(Denis Villeneuve, USA 2016)

15874956_1588891084460099_4199570183484524961_o

(5) Easy Virtue [Leichtlebig]
(Alfred Hitchcock, UK 1928)
(5) The Wolf Man [Der Wolfsmensch]
(George Waggner, USA 1941)
(5) The Fugitive [Befehl des Gewissens]
(John Ford, USA/MEX 1947)
(5) Ramrod [Die Farm der Gehetzten]
(André De Toth, USA 1947)
(5) Anne of the Indies [Die Piratenkönigin]
(Jacques Tourneur, USA 1951)
(5) The African Queen
(John Huston, USA 1951)
(5) Nasser Asphalt
(Frank Wisbar, BRD 1958)
(5) Beat Girl [Heiss auf nackten Steinen]
(Edmond T. Gréville, UK 1959)

(5) Tokyo no abarembô [Tokyo Mighty Guy]
(Saitô Buichi, J 1960)
(5) Yabai koto nara zeni ni naru [Danger Pays]
(Nakahira Kô, J 1962)
(5) Always on Sunday
(Ken Russell, UK 1965)
(5) Ich kauf’ mir lieber einen Tirolerhut
(Hans Billian, BRD 1965)
(5) Toba no mesu neko: Sha kiba no shobu [Murder Unincorporated]
(Noguchi Haruyasu, J 1965)
(5) Spukschloß im Salzkammergut
(Hans Billian, Rolf Olsen, BRD 1966)
(5) Yankee
(Tinto Brass, I/E 1966)
(5) Here We Go Round the Mulberry Bush […unterm Holderbusch]
(Clive Donner, UK 1968)

(5) Loving Memory
(Tony Scott, UK 1971)
(5) All the Right Noises
(Gerry O’Hara, GB 1971)
(5) Walkabout [Der Traum vom Leben]
(Nicolas Roeg, UK/AUS 1971)
(5) Meng long guo jiang [Die Todeskralle schlägt wieder zu]
(Bruce Lee, HK 1972)
(5) Ulzana’s Raid [Keine Gnade für Ulzana]
(Robert Aldrich, USA 1972)
(5) Schloß Hubertus
(Harald Reinl, BRD 1973)
(5) Blazing Saddles
(Mel Brooks, USA 1974)
(5) Mort d’un pourri [Der Fall Serrano]
(Georges Lautner, F 1977)
(5) Tatort – Die Kugel im Leib
(Wolfgang Staudte, BRD 1979)

(5) Body Heat [Heißblütig – Kaltblütig]
(Lawrence Kasdan, USA 1981)
(5) Le pont du Nord [An der Nordbrücke]
(Jacques Rivette, F 1981)
(5) Egomania – Insel ohne Hoffnung
(Christoph Schlingensief, BRD 1986)
(5) Lo foo chut gang [Tiger on the Beat]
(Liu Chia-Liang, HK 1986)
(5) Madamu Sado: Mesu jigoku [Madame de Sade]
(Kawasaki Yoshihiro, J 1986)
(5) ‘A’ gai wak 2 [Projekt B]
(Jackie Chan, HK 1987)
(5) Bright Lights, Big City [Die grellen Lichter der Großstadt]
(James Bridges, USA 1988)
(5) Zwei schräge Vögel
(Erwin Stranka, DDR 1989)

(5) Gong chang fei long [Dragon from Russia]
(Clarence Fok, HK 1990)
(5) Cutthroat Island [Die Piratenbraut]
(Renny Harlin, USA/F/I/D 1995)
(5) The Cable Guy
(Ben Stiller, USA 1996)
(5) Anaconda
(Luis Llosa, USA 1997)
(5) Hebi no michi [Serpent’s Path]
(Kurosawa Kiyoshi, J 1998)
(5) End of Days
(Peter Hyams, USA 1999)

(5) Shun liu ni liu [Time and Tide]
(Tsui Hark, HK/CHN 2000)
(5) Undisputed II: Last Man Standing
(Isaac Florentine, USA 2006)
(5) Step Brothers [Stiefbrüder]
(Adam McKay, USA 2008)
(5) Kinatay
(Brillante Mendoza, PH/F 2009)
(5) Cold Fish
(Shion Sono, J 2010)

(5) Eega [Makkhi]
(S.S. Rajamouli, IND 2012)
(5) Gao hai ba zhi lian II [Romancing in Thin Air]
(Johnnie To, HK 2012)
(5) Computer Chess
(Andrew Bujalski, USA 2013)
(5) Edge of Tomorrow
(Doug Liman, USA/CDN 2014)
(5) The H8ful Eight
(Quentin Tarantino, USA 2015)
(5) Der Nachtmahr
(Akiz, D 2015)
(5) Run All Night
(Jaume Collet-Serra, USA 2015)
(5) The VVitch: A New-England Folktale
(Robert Eggers, USA/UK/CA/BR 2015)
(5) Gods of Egypt
(Alex Proyas, USA/AUS 2016)

14231389_1441274455888430_828615809433803101_o

SCHÖN WAR’S

15326153_1543847478964460_4990061754999137023_o

****************************************************************
Hier könnte Ihre Werbung stehen!!!!!
****************************************************************
Sano

Liefert möglicherweise nach…

****************************************************************

****************************************************************
Sven

Liefert möglicherweise nach…

****************************************************************

****************************************************************

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, Januar 5th, 2017 in den Kategorien Aktuelles Kino, Blog, Listen veröffentlicht. Sie können alle Kommentare zu diesem Beitrag über den RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können diesen Beitrag kommentieren, oder einen Trackback von ihrer eigenen Seite setzen.

Kommentar hinzufügen