Terza Visione – 1. Festival des italienischen Genrefilms (April 2014)



TerzaVisione

Wir empfehlen eine Reise nach Nürnberg: Terza Visione – 1. Festival des italienischen Genrefilms zeigt von 25. bis 27. April 2014 zwölf ausgesuchte und teils sehr seltene Filme des italienischen Genrekinos der 1960er bis 80er Jahre. Aus der Veranstaltungsankündigung:

***

Trotz Fürsprechern und Bewunderern wie Martin Scorsese, Dominik Graf, Joe Dante, Tim Burton oder Quentin Tarantino, in deren Filmen wie auch in anderen popkulturellen Erscheinungsformen es längst markante Spuren hinterlassen hat, ist das italienische Genrekino bis heute filmhistorisch nur in Ansätzen erschlossen. Mit dem Einsetzen des ‘Booms’ der italienischen Filmindustrie Ende der 1950er Jahre formte sich neben den vielbeachteten populären Boulevardkomödien und dem Autorenfilm sehr schnell eine überaus produktive und eklektische Kultur der Genrefilms heraus, die zeitweise den Großteil der gesamten Jahresproduktion stellte. Bis zum Niedergang des kommerziellen italienischen Kinos Anfang der 1980er Jahre durchlief dieses Kino zahlreiche kreative Metamorphosen, bediente dabei eine Vielzahl von Genres und brachte auch individuelle Subgenres wie den Italowestern oder den Poliziesco hervor.

TERZA VISIONE („Dritte Spielzeit“; der zeitgenössischen italienischen Bezeichnung für Nachspielkinos entlehnt) unternimmt Ende April 2014 erstmals den Versuch, als breit gespannten Bogen einen Teil der Vielfalt dieser mehr als zwei Dekaden währenden goldenen Ära abzubilden – in farbenprächtigen deutschen 35mm-Filmkopien sowie einem Begleitprogramm aus zeitgenössischen Kinotrailern und fachkundigen Einführungen. Eine Veranstaltung in Kooperation von Filmhaus und Kommkino Nürnberg unter außerordentlicher Mitwirkung des geheimnisvollen Filmclubs Buio Omega.

***

Programmübersicht:

Freitag 25.4.

19:00 DIE MÖRDERKLINIK (Lionello De Felice, Elio Scardamaglia, 1966)
21:15 WILLKOMMEN IN DER HÖLLE (Cesare Canevari, 1970)
23:30 DAS GEHEIMNIS DES GELBEN GRABES (Armando Crispino, 1972)

Samstag 26.4.

12:30 DAS BITTERE LEBEN (Damiano Damiani, 1961)
15:00 WEHE, WENN DIE LUST UNS PACKT (Mariano Laurenti, 1972)
17:00 MACISTE IM KAMPF MIT DEM PIRATENKÖNIG (Domenico Paolella, 1962)
21:15 BUIO OMEGA präsentiert ein Zombie-Spektakel aus Meisterhand
23:30 BUIO OMEGA präsentiert einen psychedelischen Strudel der Erotik

Sonntag 27.4.

12:30 BUIO OMEGA präsentiert ein mitreißendes Rififi-Vergnügen
15:00 MONDO INFAME (Roberto Bianchi Montero, 1963)
17:00 DIE BANDITEN VON MAILAND (Carlo Lizzani, 1968)
21:15 JÄGER DER APOKALYPSE (Antonio Margheriti, 1980)

***

Veranstaltungsort:
Filmhaus im KunstKulturQuartier (Direkt am Hauptbahnhof!)
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Tickets:
Einzeltickets sind für 6,50 Euro erhältlich, Dauerkarten für alle Filme sind für 54 Euro zu erwerben (bitte namentlich reservieren unter info@kommkino.com).

***

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, März 6th, 2014 in den Kategorien Blog, Blogautoren, Das Hofbauer-Kommando, Festivals, Hinweise, Trägermedien veröffentlicht. Sie können alle Kommentare zu diesem Beitrag über den RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können diesen Beitrag kommentieren, oder einen Trackback von ihrer eigenen Seite setzen.

4 Antworten zu “Terza Visione – 1. Festival des italienischen Genrefilms (April 2014)”

  1. Mörchen on März 13th, 2014 at 18:15

    Wow!!! Das hört sich fantastisch an. Vielleicht komm ich mal nach Nürnberg.

    Toll wär, wenn mal OV dabei wären?

    OmUs gibts da wohl gar nicht…. müsste dann wohl eher “Live nachgeplappert” werden (wie nennt sich das?) oder mit Subs übern Beamer.

    gruß mörchen

  2. Mörchen on März 13th, 2014 at 18:25

    Ja da stehts ja auch drin….. hatte es überleen…

  3. Andreas on März 22nd, 2014 at 14:24

    Tatsächlich kamen die Filme seinerzeit ausschließlich in deutscher Synchronisation hierzulande in die Kinos, OV oder OmU war in diesem Segment leider nicht üblich und auch nicht gefragt. Kopien aus dem Ausland zu importieren, war für die erste Festivalausgabe finanziell nicht möglich. Daher laufen alle Filme in deutscher Fassung, detaillierte Infos gibt es übrigens auch unter diesem Link.

    Angesichts der sehr positiven Resonanz auf das Festival ist allerdings in Zukunft auch angedacht, einzelne seltene Perlen als Import-Kopien zu holen, vermutlich dann tatsächlich mit gebeamten Untertiteln. Dieses Mal gibt’s allerdings mit dem ersten Buio-Omega-Überraschungsfilm (“Zombie-Spektakel”) tatsächlich auch einen Film, der in einer nie regulär im deutschen Kino gezeigten Komplettfassung gezeigt wird, die auch eine unsynchronisierte Szene enthält, die dann live eingesprochen wird.

  4. Gerngucker on April 21st, 2014 at 21:41

    Viel Erfolg beim Festival!!!
    Man sieht schon auf den ersten Blick, wieviel Herzblut aber auch Arbeit und Aufwand in dem Programm steckt. Respekt!

Kommentar hinzufügen