STB Robert 2022 I

„So sehr verblüfft sie diesen Gecken […], daß er vor dem tiefen Wallen in eine beschauliche Benommenheit zu verfallen scheint, ein Träumer am Meeresrand.“ (Mason & Dixon)


Wertung: Ich kann nichts mit Zahlen zur Bewertung anfangen. Deshalb gibt es hier ein prosaisches System. Eine Skala ist mit der Qual verbunden, Filme in eine lineare Ordnung zu quetschen. Deshalb hat die Wertung zumindest eine Y-Struktur für freieres Atmen. Die Einstufungen radioaktiv und verstrahlt reflektieren, dass ein Film in seiner eigenwilligen Qualität es einem nicht einfach macht, ihn einfach zu genießen. Wertungen in Klammern verweisen auf das ein oder andere Nickerchen beim Schauen.

Legende: Ist im Grunde selbsterklärend. Wenn hinter der eckigen Klammer eine Zahl steht, dann gibt sie die Anzahl der Sichtungen wieder. Je höher die Zahl, desto mehr ist sie geschätzt. Da ich mit Fernsehen und Kino aufgewachsen bin, wo nur gekennzeichnet wird, wenn ein Film nicht in deutscher Sprache läuft, tue ich das schändlicherweise auch. (OmU=Originalfassung mit Untertiteln, OmeU=Originalfassung mit englischen Untertiteln, OF=Originalfassung, EF= englischsynchronisierte Fassung, OZmeU=Originalzwischentitel mit englischen Untertitel) Hinzu kommen die Zeichen ł, wenn der Film gekürzt war, und ≠, wenn ich mitbekommen haben sollte, dass das Format nicht hinhaute. Ein kleines K hinter einem Titel bezeichnet einen Kurzfilm (bis 20 Minuten), während ein kleines M einen mittellangen Film (21 bis 60 Minuten) kennzeichnet.


Vorangegangene Sehtagebücher:
2012/II | 2013/I | 2013/II | 2014/I | 2014/II | 2015/I | 2015/II | 2016/I | 2016/II | 2017/I | 2017/II | 2018/I | 2018/II | 2019/I | 2019/II | 2020/I | 2020/II | 2021/I | 2021/II

Januar
Sonntag 15.01.

恋や恋なすな恋 / The Mad Fox
(Uchida Tomu, J 1962) [blu-ray, OmeU]

gut

Sonnabend 15.01.

A計劃續集 / Projekt B
(Jackie Chan, HK 1987) [blu-ray, OmU] 2

großartig +

三度目の殺人 / The Third Murder
(Koreeda Hirokazu, J 2017) [blu-ray, OmeU]

ok +

Freitag 14.01.

You’re Never Too Young / Man ist niemals zu jung
(Norman Taurog, USA 1955) [DVD, OF]

großartig

Donnerstag 13.01.

Derrick (Folge 253) Herr Widanje träumt schlecht
(Alfred Weidenmann, D 1995) [DVD]

gut

Mittwoch 12.01.

The Caddy / Der Tolpatsch
(Norman Taurog, USA 1953) [DVD, OF]

gut

Dienstag 11.01.

Scream
(Matt Bettinelli-Olpin, Tyler Gillett, USA 2022) [DCP, OF]

gut

Sonntag 09.01.

Scream 4
(Wes Craven, USA 2011) [blu-ray, OmU]

gut

Sonnabend 08.01.

The Last Wagon / Der letzte Wagen
(Delmer Daves, USA 1956) [blu-ray, OF]

großartig

夏日福星 / Twinkle, Twinkle, Lucky Stars
(Sammo Hung, HK 1985) [blu-ray, OmU] 2

fantastisch

Scream 3
(Wes Craven, USA 2000) [blu-ray, OmU] 2

gut

Als Satire auf sich selbst, als Abgesang auf die Unnötigkeit von Fortsetzungen und als Abrechnung mit sich selbst ist das schon sehr treffend. Um das aber vollends Goutiern zu können, fehlt mir etwas. (Zynismus? Verstand? Geist? Ich weiß es nicht.)

Freitag 07.01.

Scream 2
(Wes Craven, USA 1997) [blu-ray, OmU] 5

großartig

Hier und da fällt die Fortsetzung etwas auseinander – wenn Sidneys (Neve Campbell) Campus-Leben einfach aus dem Film verschwindet beispielsweise und damit ein zentraler Teil (Timothy Olyphant) viel zu lange untertaucht – aber trotzdem handelt es sich um einen schönen Metafilm über Fortsetzungen und einen effektiven Horrorfilm – die Szene, wenn Sidney und Freundin nach einem Autounfall hautnah über den ohnmächtigen Ghostface klettern müssen, ist wirklich ein schönes Bild dafür, was für ein Terror es sein kann, den inneren Schweinehund zu überwinden. Und es ist sensationell, dass Tori Spelling so viel Humor hat, dass sie in STAB Sidney Prescott spielt, nachdem diese in SCREAM sagte, dass sie in einer Verfilmung ihres Lebens hoffentlich nicht von ebendieser gespielt werde. Und mit Blick auf die damals aktuelle und kommende Fernsehlandschaft ist faszinierend, wie viele bekannte Gesichter sich hier tummeln.

Donnerstag 06.01.

Scream
(Wes Craven, USA 1996) [blu-ray, OmeU] 5

fantastisch

SCREAM funktioniert als Horrorfilm, als Highschool-Film, als Komödie, als Liebesfilm und fast dezente Metaspielerei. Vll. hätten es ein, zwei Filmtitelnennung weniger sein können, aber das Einzige, was mich immer noch etwas … stört … auf Distanz hält … was ich leider noch mitschleppe, ist, dass SCARY MOVIE, der schon ziemlich nah an SCREAM angelehnt ist, bei mir hier und da aufblitzt, obwohl ich doch diesen viel besseren Film gerade sehen möchte.

Sonntag 02.01.

福星高照 / My Lucky Stars
(Sammo Hung, HK 1985) [blu-ray, OmU] 3

großartig

Zwischen zwei Actionfesten, die den Film einleiten und beenden, besteht MY LUCKY STARS zuvorderst aus einer langen Fläche aus zottigen Vorkommnissen über ein Team aus fünf notgeilen, herzigen Schanden ihres Geschlechts. Und diese Fläche ist zwanghaft aufgeräumt und grenzdebil albern. Was gibt es daran auszusetzen?

殺破狼 / SPL: Kill Zone
(Wilson Yip, HK 2005) [DVD, OmU]

gut

Auf den ersten Blick ist dies ein 90er Jahre-hipper Film über böse Triaden-Chefs (Sammo Hung) und -Mitglieder, als auch Polizisten (u.a. Simon Yam), deren Methoden, von denen ihrer Gegner nicht mehr zu unterscheiden und die durchaus die psychopathischsten Figuren des Films sind. Zwischendrin Doooonnnniiiiie Yen, der als Sohn eines Polizisten ehrbar bleiben möchte. Zumindest ein wenig, bevor er dann doch ganz leicht dazu gebracht ist, moralische Kodize fallen zu lassen und einfach mitzumachen. Daran vorbei geblickt ist SPL: KILL ZONE aber zuvorderst ein melancholischer Film über Väter und Söhne, die alle an ihren Rollen scheitern. Weshalb es am Ende auch keine kathartische Rettung gibt, sondern einen allumfänglichen Untergang.

Sonnabend 01.01.

A計劃 / Project A
(Jackie Chan, HK 1983) [blu-ray, OmU] 3

großartig

In der einzigen Regiearbeit Jackie Chans, in der er Sammo Hung und Yuen Biao neben sich zulässt, finde ich Dick Wei am besten. Eh ein unterschätzter martialischer Künstler, der oft nur da ist, um verprügelt zu werden – so wenig wie er schauspielern darf, wird es vll. an fehlenden Fähigkeiten in der Richtung liegen. Aber egal. In PROJECT A habe ich ihn erst bei der dritten Sichtung erkannt. Als Piratenoberhaupt mit Tätowierungen am ganzen Körper ist sieht er aber nicht nur beeindruckend aus, sondern wie ein unüberwindlicher Berg. Hier hat er den richtigen Kostümbildner gefunden, der seine Karriere beflügeln hätte können.